Vorsicht bei Barbelegen ohne eine TSE-Zertifizierte Kasse!

Barkasse

Schreibst Du noch Bar-Belege mit der Hand oder verbuchst Du Bar-Einnahmen ohne (offene) Ladenkasse? Vorsicht! Denn viele Winzer_innen, Weinhandlungen, aber auch einige Steuerberater_innen wissen schlichtweg noch nicht, dass viele Vorgänge bei der Handhabung mit Barbelegen nicht mehr Ordnungsgemäß sind und im Falle einer Prüfung von Seiten des Finanzamtes schnell geahndet werden können.

Ich schreibe bisher eine BAR-Rechnung in Weinbau-online. Ist das falsch?

Die einfache Antwort heißt: Ja, das ist falsch und darf nicht mehr gemacht werden. Aufträge mit der Zahlungsart Bar zu versehen, scheint im ersten Moment vielleicht auch eine richtige Herangehensweise zu sein, führt allerdings im Falle einer Prüfung unter Umständen zu Konsequenzen. Lest euch dazu die Antwort zur Frage "Sind Barverkaufsfunktionen beispielsweise in einer Warenwirtschafts- oder Hotelsoftware per TSE zu schützen?" auf der Seite des Bundesfinanzministeriums durch.

Das bedeutet für Dich konkret, dass Barverkäufe innerhalb von Weinbau-Online.de auch mit der TSE-Kasse abgewickelt werden müssen. So kann sichergestellt werden das alle Verkäufe vor Manipulation geschützt sind.

Was, wenn ich keine Kasse führen kann / will?

Wenn Du keine TSE-Kasse führst, muss zu jedem Barverkauf auch ein Quittungsblock geordnet, vollständig und zeitgerecht geführt werden. Nur so kann im Falle einer Prüfung nachverfolgt werden, wo die Flaschen hin sind und was konkret gezahlt wurde. Das Ganze fällt dann unter die Offene-Ladenkasse. Auch an diese Art sind strenge Anforderungen und Regelungen geknüpft und diese muss entsprechend geführt und täglich festgehalten werden.

Auf der sicheren Seite mit der WBO TSE-Kasse

Wie ihr bereits wisst, bieten wir euch schon ab dem Team-Paket die Möglichkeit eine TSE-Kasse zu buchen. Die TSE sorgt hierbei dafür, dass die von der Kasse erzeugten Daten manipulationssicher sind. Die Einheit vergibt eigene Nummern für Transaktionen und überwacht Beginn und Ende der Vorgänge an der Kasse. Prüfungsrelevante Daten werden mit einer digitalen Signatur versehen und verschlüsselt gespeichert. Der Kassenendstand kann dann am Ende mit dem Tagesabschluss bequem ermittelt und kontrolliert werden. Alle Transaktionen könnt Ihr dann auch mit der Fibu-Schnittstelle schnell und einfach an Euren Steuerberater übergeben und Euer Kassenbuch sicher führen.