Guido Golmann von den Gutskomplizen im Interview mit Germano (Video)

Die Gutskomplizen sind eine Vertriebskooperation von 7 Weingütern (und zwei internationalen Partnern) aus verschiedenen Regionen in Deutschland.  Um ein koordiniertes Arbeiten zwischen den selbstständigen Unternehmen zu erreichen, haben die Gutskomplizen nach einer zentralen Cloud-Lösung gesucht und sich schlussendlich für Weinbau-online entschieden. Wie das ablief und was das den Weingütern gebracht hat, erzählt der Geschäftsführer Guido Goldmann im Interview mit unserem Kollegen Germano Russo.

 

Das Video: Guido Goldmann im Interview mit Germano

 

Das Interview zum Nachlesen / Transkript:

Germano: Hallo Guido, kannst Du Dich einmal kurz vorstellen?

Guido: Hallo ich bin Guido Goldmann und bin Geschäftsführer der Gutskomplizen. Wir sind ein Verbund aus privat geführten Weingütern, die sich gemeinsam in Deutschland im Fachhandel und der Gastronomie vermarkten

Germano: Was machen Die Gutskomplizen?

Guido: Die Gutskomplizen sind ein Verbund aus privat geführten Weingütern, die sich innerhalb Deutschlands gemeinsam vermarkten: Dazu haben wir ein gemeinsames Lager und einen gemeinsamen Katalog, mit dem wir in den Fachhandel, in den selbständigen LEH und in die Gastronomie gehen. Dort vereinfachen wir den Vertrieb für die teilnehmenden Weingüter und organisieren ihn gemeinsam.

Germano: Warum seid Ihr zu Weinbau-online.de gewechselt bzw. wie seid Ihr auf uns gekommen?

Guido: Wir sind zu Weinbau-online.de gegangen, weil wir eine gemeinsame Lösung für alle Winzer gesucht haben. Es ist so, dass wir vorher mit unterschiedlichen Systemen gearbeitet haben oder dass die Winzer unterschiedliche Systeme genutzt haben und der letztendlich ein gemeinsames System gesucht haben, was cloudbasiert ist. Das war für uns der wichtigste Clou an der Sache.
Da haben wir uns ein paar Systeme - es gibt ja nicht viele - angeschaut. Kilian Schmitges arbeitet seit Jahren mit Weinbau-online.de erfolgreich und sehr zufrieden zusammen. Da haben wir uns mit Tobias Scholl hingesetzt und unsere Anforderungen besprochen. Dann haben wir zu Weinbau-online.de gewechselt. Letztendlich sind wir sehr happy damit.

Germano: Wie ist der Umzug gelaufen?

Guido: Der Umzug ist unterschiedlich gelaufen, weil wir natürlich bei in den Weingütern unterschiedliche Systeme hatten. Letztendlich sind alle integriert, dass es die Hauptsache und das Wichtige. Für uns ist sehr wichtig, dass wir untereinander arbeiten können und auch gemeinsame Aufträge, die wir haben in die Weingüter spiegeln können. Daran sitzen wir gerade und da ist der Umzug sehr gut gelaufen. War alles kein Problem.

Germano: Welche Veränderungen habt Ihr durch Weinbau-online.de erfahren?

Guido: Veränderungen sind ganz klar, dass wir - und das hatten wir vorher nicht - ein cloudbasiertes System haben und damit von überall letztendlich auch unsere Daten zugreifen können. Dadurch, dass jeder Winzer jetzt mit diesem System arbeitet und wir in die Weingüter viel eher unsere Dateien und unsere Sachen spielen können, die wir im Tagesgeschäft haben entstehen Vorteile. 
Im Tagesgeschäft ist es für uns viel einfacher geworden, weil wir einfach viele Schritte die wir vorher gemacht haben jetzt ganz anders einspielen können: Einen Kunden anlegen gehen, den wir vorher siebenfach in jedem Weingut einzeln angelegt haben; Da können wir natürlich im Tagesgeschäft ganz viele Arbeitsschritte sparen.

Germano: Was bedeutet Digitalisierung und Vernetzung für euch?

Guido: Digitalisierung und Vernetzungen bedeutet für uns ganz viel Digitalisierung, sonst hätten uns nicht für eine Cloud entschieden. Zur Vernetzung: Am Ende des Tages gibt es die Gutskomplizen fast 15 Jahre, wir sind immer mit der Zeit gegangen und die Cloudversion - so denken wir - ist einfach die Zukunft, weil man einfach von überall auf die Daten einfach zugreifen kann. Das ist für uns sehr positiv.

Germano: Was ist für euch bei der Vernetzung besonders wichtig?

Guido: Für uns ist bei Vernetzung für die Weingüter natürlich wichtig, dass wir uns untereinander einfach austauschen können. Vernetzung bedeutet für unsere Betriebe aber auch, dass wir Arbeitsschritte sparen und das dadurch die Arbeit für alle Mitarbeiter in den Weingütern dann einfacher wird.

Germano: Woran arbeitet ihr hier?

Guido: Ganz einfach am Weinverkauf! Das ist immer die Basis für alles. Wir haben verschiedene Weingüter und wir haben verschiedene Weinbauregion. Jetzt probiere ich natürlich diese Weinbauregionen und unsere Weingüter, die innerhalb der Gutskomplizen arbeiten, in unserer Kundschaft perfekt zu platzieren. Dazu versuchen wir auch durchaus andere Weingüter aus den Weinbauregion die wir noch nicht besetzt haben aufzunehmen.

Germano: Was sind die nächsten Schritte für die Zukunft?

Guido: Wir haben ein sehr gutes Portfolio, was die Weingüter angeht. Wir wünschen uns natürlich noch die Weinbauregion, die wir nicht besetzt haben, zu besetzen. Wir haben jetzt viel erledigt den letzten Jahren mit dem Umzug zu Weinbau-online.de. Wir haben unsere gemeinsame Logistik-Lösung in einer Spedition geschaffen. Jetzt sind die Schritte das zu professionalisieren und perfekt auch über Weinbau-online.de für uns und die Weingüter zu arbeiten.

Germano: Wer gehört zu den Gutskomplizen?

Guido: Dazu zählen aktuell sieben Winzer und zwei internationale Partner. Das Weingut Schmitges von der Mosel, das uns zu Weinbau-online.de gebracht hat, das Weingut Sonnenhof aus Württemberg, Weingut Studier aus der Pfalz, das Weingut Hiss aus Baden ist ganz neu dabei, Weingut Allendorf aus dem Rheingau, Weingut Seebrich aus Rheinhessen in Nierstein und das Weingut zur Schwane aus Franken. Die Internationalen Partner sind einmal das Champagnerhaus Nikolas Feuillatte und Tenuta Tenaglia aus dem Piemont.

Germano: Im Namen von Weinbau-online.de vielen Dank für das tolle Interview! Ein cooles Konzept und viel Erfolg Euch weiterhin!